Rezept-Idee: Rohkostsalat mit Rotkohl, Kohlrabi, Apfel & Dressing

Rohkostsalat-Rezept mit Rotkohl

Dieses Rezept hat sich bei uns bewährt. Viele gesunde Zutaten und ein leckeres Dressing runden den Rohkostsalat ab. Das Rezept ist für 4 Personen und eignet sich sowohl als Hauptgericht, als auch als Beilage. Für die Zubereitung haben wir unsere Trommelreibe genommen. Schnell und einfach. Das Rezept beinhaltet auch ein Dressing. Super lecker!

Zutaten "Salat" für 4 Personen:

  • 1 Kohlrabi
  • 1 Rotkohl
  • 2 Äpfel
  • 2 Karotten
  • 10 Walnüsse

Zutaten für das Dressing

Rohkostsalat-Zutaten auf einen Blick. Hergestellt mit der Lurch Trommelreibe Base & Soul.

Als i-Tüpfelchen solltet ihr noch dieses leckere Dressing für euren Rohkostsalat mixen:

  • 1 Zitrone
  • Petersilie
  • 2 EL Rapsöl
  • 2 EL Leinöl
  • 2 EL Balsamicoessig
  • 1 EL Sojasoße

Die Zubereitung

  • Schritt 1: Kohlrabi, Rotkohl, Äpfel und Karotten vorbereiten. Bis auf den Rotkohl alle Zutaten mit der groben Raspel verarbeiten. Den Rotkohl mit der Scheibenreibe verarbeiten.
  • Schritt 2: Die Walnüsse mit einem Nussknacker vorbereiten und restlos von Schalenstückchen befreien.
  • Schritt 3: Zubereitung des Dressings. Entsaften der Zitrone, Zerkleinern der Petersilie und Zusammenmengen mit den Ölen gemäß Rezept.
  • Schritt 4: Den Salat in eine große Schale geben und gut mit dem Dressing vermengen. Fertig.

Video: Einen Rohkostsalat mit der Trommelreibe zaubern

 

Moin! Seid mir gegrüßt!

In diesem Ratgeber-Artikel möchte ich euch zeigen, wie Ihr mit der Lurch Trommelreibe einen leckeren Rohkostsalat aus Apfel, Rotkohl, Kohlrabi, Mohrrübe & Walnüssen zaubern könnt. Anschließend wird der Salat mit einem köstlichen Dressing bestehend aus Petersilie, Balsamicoessig, Rapsöl, Zitronensaft und Sojasoße verfeinert.

Um mir die Arbeit mit dem Gemüse so einfach wie möglich zu machen, verwende ich neben Trommelreibe, Küchenmesser und Saftpresse, zudem unseren Multishopper.

Vor- und Zubereitung

Die Vorbereitung ist schnell gemacht. Bei der Trommelreibe ist während der Verarbeitung ein fester Stand wichtig. Dafür befindet sich auf der Unterseite ein großer flächiger Saugnapf, der es Euch mithilfe eines seitlich sitzenden Hebels ermöglicht, die Reibe auf einem ebenen Untergrund zu befestigen. Als Untergrund eignet sich sowohl eine herkömmliche Arbeitsplatte als auch ein Ceranfeld oder eine Glasplatte. Da mein Tisch vor Unebenheiten nur so strotzt, habe ich unsere Herdabdeckung genommen.

Da speziell dieses Gerät keinen Strom benötigt, könnt Ihr den Salat beispielsweise auch im Garten an der frischen Luft zaubern. Für den Fall, dass Ihr dort keine glatten Flächen zur Verfügung habt, wird auch eine kleine Schraubzwinge mitgeliefert, die Ihr auf der Rückseite der Maschine und an Eurem bevorzugten Arbeitsplatz befestigen könnt.

Geliefert wird die Trommelreibe mit drei Trommeln. Eine Trommel für das Schneiden von Scheiben, eine für grobe Raspeln und eine für feine. Für unseren Rohkostsalat benötigen wir nur die Grobe und Feine Trommel.

Los geht es mit dem Kohlrabi. Diesen müssen wir schälen und in passend große Stücke schneiden, damit sie nachher gut in den Einfüllschacht der Trommelreibe passen.

Bei der Verarbeitung mit der Trommelreibe braucht Ihr lediglich die Hand leicht auf das Gemüse legen und die Reibe erledigt den Rest. Im Vergleich zu herkömmlichen Küchenreiben, besteht bei richtiger Handhabung weder Verletzungsgefahr, noch bleiben Reste zurück. Ihr könnt die Zutaten mithilfe des Einfüllstutzens restlos und sicher verarbeiten.

Die Inhaltsstoffe der einzelnen Zutaten:

Kohlrabi

ist generell reich an Inhaltsstoffen. Magnesium, Spurenelement Selen, Kalzium, Folsäure, B-Vitamine und Vitamin C. Die Blätter enthalten noch mehr Nährstoffe als die Knolle.

Rotkohl (Blaukraut)

Rotkohl ist gut für die Verdauung, reich an Ballaststoffen und hat die Vitamine C und K.

Apfel

ist gesund. Das Vitamin C fördert die Eisenaufnahme des Körpers. Zudem hat ein Apfel auch Kalium, Kalzium und Magnesium. Er besteht zu gut 85% aus Wasser.

Karotte (Mohrrübe)

ist gut für die Augen. Beta-Carotin wird von unserem Körper in Vitamin A umgewandelt, welches für das Hell-Dunkel-Sehen gebraucht wird. Zudem ist der Ballaststoff Pektin enthalten, der uns ein Sättigungsgefühl verleiht.

Walnüsse

können Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen. Beinhalten mehrfach gesättigte Fettsäuren, Vitamin E, Kalium, Zink, Magnesium, Eisen und Kalzium. Trotz der tollen Eigenschaften, solltet Ihr es Mengenmäßig nicht übertreiben - da Walnüsse auch sehr fettreich sind.

Dressing

So, mit den Hauptzutaten sind wir fertig. Jetzt kommt noch das Dressing dran. Dafür brauchen wir Petersilie, Balsamicoessig, Rapsöl, Zitronensaft und Sojasoße.

Petersilie

reinigt unser Blut und unterstützt Leber und Nieren bei der Entgiftung. Petersilie beinhaltet Vitamin A, B1 bis B6, C, Beta Carotine, Folsäure und Vitamin K, Calcium, Magnesium, Phosphor, Eisen, Kalium und viele mehr.

Petersilie ist also mehr als nur Deko und man sagt, dass die Stängel teils sogar mehr Inhaltsstoffe haben, als das Kraut selbst. Also bloß nicht wegschmeissen.

Um die Petersilie schnell klein zu schnetzeln und gleichzeitig mit den anderen Zutaten zu vermischen, nehme ich gern den Lurch Multishopper. Alles rein, Deckel drauf und Ziehen. Je öfter man zieht, desto feiner werden die Zutaten. Klappt übrigens auch mit Nüssen.

Deckel ab und über den Salat gekippt und gut vermengen. Wenn Euer Hunger noch etwas warten kann, würde ich Euch empfehlen, den Salat noch eine Stunde ziehen zu lassen. So können sich die Aromen noch besser entfalten.

Fertig!

Damit sind wir auch schon am Ende angekommen. Wenn Euch das Rezept samt Video gefallen hat und Ihr mehr davon haben möchtet, würde ich mich sehr über ein "Mag ich" und vielleicht sogar ein Abo freuen auf Youtube freuen. Lasst es Euch schmecken! Tschüss!

Ähnliche Beiträge zu „Rezept-Idee: Rohkostsalat mit Rotkohl, Kohlrabi, Apfel & Dressing“

Cookies erleichtern die Bedienung unserer Website. Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK